Direkt zum Hauptbereich

Posts

Video Specials

Kipppunkte des Klimawandels - Mythen und Fakten

  Wissenschaftler der Universität Hamburg haben in einer Studie erklärt, dass das Ziel, den globalen Temperaturanstieg auf 1,5 Grad zu begrenzen, unrealistisch ist. Die Studie untersuchte zehn gesellschaftliche Faktoren im Zusammenhang mit dem Klimaschutz. Obwohl einiges in Bewegung gekommen ist, bremst das Verhalten von Konsumenten und Unternehmen den notwendigen Klimaschutz. Die Leiterin des Exzellenzclusters "Klima, Klimawandel und Gesellschaft" erklärte, dass die notwendige Dekarbonisierung zu langsam verläuft. Nach Ansicht der Hamburger Wissenschaftler beeinflussen physikalische Prozesse wie das Schmelzen des arktischen Meereises und Eisschilde zwar die regionale Klimaveränderungen, aber haben keinen großen Einfluss auf die globale mittlere Temperatur bis 2050. Der Rückkopplungseffekt auf das Klima durch das Schmelzen des Eises sei viel geringer als angenommen. Die Medien haben laut den Autoren eine ambivalente Rolle in Bezug auf das Ziel einer CO2-neutralen

Aktuelle Posts

Wie vegane Transfette das Leben verkürzen!

Das Leben im All: Wie Forscher die erste menschliche Siedlung auf dem Mars planen.

Die unglaubliche Kraft der Masken in der afrikanischen Kultur.

Untrügliche Zeichen: Warum wir auf die nächste Eiszeit zusteuern!

Hat Olaf Scholz Grund, sich vor Sabotageaktionen oder Morddrohungen zu fürchten? - Eine kurze Analyse der politischen Bedrohung

Warum die Zukunft des Klimas in den Händen der Ärmsten liegt.

Revolutioninär! Neues Reaktorkonzept für klimaneutrales Methan aus eneuerbaren Energien

Dunkle Photonen: Wird das Geheimnis der Dunklen Materie endlich gelüftet!

Der CDU-Chef spricht Klartext über das Problem mit ausländischen Jugendlichen

Wo Hexenglaube noch an der Tagesordnung ist - und was das für Folgen hat.