Oh nein! Schon wieder etwas vergessen!

 


Es war ein ganz normaler Tag für Sarah. Sie hatte ihre morgendliche Tasse Kaffee getrunken und war ins Wohnzimmer gegangen, um ihre Tasche zu holen und zur Arbeit zu gehen. Doch als sie das Wohnzimmer betrat, fiel ihr plötzlich nicht mehr ein, warum sie hierher gekommen war.

Sie sah sich um und bemerkte, dass sie die Fernbedienung auf dem Couchtisch hatte liegen lassen. Also nahm sie sie auf und verließ das Zimmer wieder. Doch als sie im Flur ankam, fiel ihr wieder nicht mehr ein, was sie eigentlich wollte. Frustriert und verwirrt, ging sie zurück ins Wohnzimmer und setzte sich auf die Couch.

Sie fragte sich, warum ihr das passiert war. Es schien, als wäre ihr Gedächtnis auf dem Weg von einem Zimmer ins andere verschwunden. Sarah begann darüber nachzudenken und stellte fest, dass sie in letzter Zeit viel um die Ohren hatte. Ihr Job war stressig und sie hatte viele Verpflichtungen, die sie bewältigen musste. Vielleicht hatte ihr Gehirn einfach zu viel zu verarbeiten und konnte sich nicht mehr an alle Details erinnern.

Als sie sich jedoch wieder auf ihre Arbeit konzentrierte, konnte sie sich an alles erinnern, was sie zuvor vergessen hatte. Es war, als wäre ihr Gehirn jetzt in der Lage, alles zu verarbeiten und zu speichern. Sarah erkannte, dass es wichtig war, eine Pause einzulegen und ihr Gehirn zu entlasten, damit es besser funktionieren konnte.

Von diesem Tag an machte Sarah regelmäßig Pausen, um ihr Gehirn zu entspannen und zu regenerieren. Sie war überrascht, wie viel besser sie sich an Details erinnern konnte und wie viel effektiver sie bei der Arbeit war. Sie hatte gelernt, dass das Vergessen auf dem Weg von einem Zimmer ins andere oft ein Zeichen dafür war, dass das Gehirn überlastet war und eine Pause brauchte, um optimal zu funktionieren.

Kommentare